Beijing & Große Mauer | Ming Gräber, Oper, Sommerpalast & Zoo | Platz des himml. Friedens, Verbotene Stadt & Himmelstempel
Xi'an, Wildganspagode, Terakottaarmee & Wasserspiele | Alte Moschee, Provinzmuseum & Han Yangling Museum
Guilin, Flußfahrt & Reisfelder | Teeplantage & Schilfrohrflöten Höhle | Shanghai, Artistenshow & Lichterfahrt
Tagesausflug Suzhou | Jadebuddha-Tempel, Yuyuan Garten & Magnetschwebebahn | Essen in China | Panorama Bilder

Startseite

China

   Beijing
   Xi'an
   Guilin
   Shanghai
   Suzhou
   Essen
   Panorama

Taiwan

   Taipei
   Rezepte

Arabische Emirate

   Abu Dhabi
   Dubai
   Panorama

Irland

   Dublin
   Kilkenny
   Waterford
   Killarney
   Doolin
   Trim
   Kells

Tschechische Republik

   Prag
   Panorama

USA

   Seattle
   Panorama

Israel

   Haifa

Frankreich

   Paris

Schweiz

   St.Moritz

Deutschland

   Sylt

Niederlande

   Zandvoort
   Amsterdam

Portugal

   Lagos

Jugoslavien

   Becici

Internes

   Neues
   Impressum

Weblinks

   8Bit-Museum.de
   Meine Software


China - Shanghai

Jadebuddha-Tempel, Yuyuan Garten & Magnetschwebebahn

10.Tag:
Eines der wenigen alten Sehenswürdigkeiten in Shanghai, die Maos Zerstörungswut überlebt haben, ist der Jadebuddha-Tempel. Er hat noch keine lange Geschichte, da er erst 1911 für einen einzigen Zweck erbaut wurde, um zwei kostbare Buddha-Statuen aus Jade aufzunehmen.
Jadebuddha-Tempel
Die Statuen, die den Buddha Shakyamuni darstellen, wurden von einem Mönch von einer Pilgareise aus Birma mitgebracht. Der sitzende Buddha, der sich in einer eigenen Halle befindet, ist ca. 1,90 m hoch und wiegt knapp 1 t. Der liegende Buddha befindet sich jedoch in einer Nebenhalle inmitten von Souvenierständen. sitzender Buddha
Die ca. 70 Mönche der Chan-(Zen-)Schule, die den Tempel heute bewohnen, leben von Spenden. Hier hat man sich zum Sponsoring etwas besonderes einfallen lassen. Ab einer Spende von 500000 Yuan (ca. 50000 Euro) steht der eigene Name für ein Jahr auf einer der kleinen Buddhastatuen, die in der Halle des sitzenden Buddha untergebracht sind. Es scheint in Shanghai ziemlich viele Chinesen zu geben, die sich dieses kostspielige Vergnügen gönnen können, denn es gibt im Tempel hunderte dieser Figuren. Buddhastatuen
Nach dem Besuch des Jadebuddha-Tempels besuchen wir noch kurz die Altstadt. Hier hält man es aufgrund der Menschenmassen aber nicht wirklich lange aus, hunderte von Chinesen, die um einen herumwuseln. Auf jeden Fall bekommt man hier nochmal typische Souvenirs zu kaufen. Interessant ist wieder das Drumherum: So z.B. das aus Bambus gebaute Gerüst; selbst für größere Gebäude werden diese Gerüste verwendet. Bambusgerüst
Die letzte Sehenswürdigkeit an diesem Tag ist der "Yuyuan Garten", der "Garten des Erfreuens". Yuyuan Garten
Nachdem wir bereits zwei Gärten in Suzhou besichtigt haben, haut uns dieser nicht wirklich mehr vom Hocker, aber einen Besuch war er dennoch wert. Yuyuan Garten
Und nachdem wir schon alle von den letzten Tagen ziemlich ausgepowert sind, genießen wir die Ruhe hier richtig. Yuyuan Garten
Am Abend geht es dann aber nochmal auf die Nanjing-Road. Schließlich kommt man nach Shanghai nur aus einem Grund: Zum Shoppen. Und eine Kleinigkeit zum Essen findet sich hier in den zahlreichen Restaurants auch noch... Nanjing-Road
11.Tag:
Für die Rückfahrt entscheidet sich unsere Reisegruppe für eine Fahrt in der Magnetschwebebahn. Die Fahrt vom Hotel zum Flughafen dauert mit dem Bus ca. eine Stunde, mit der Magnetschwebebahn sieht die Rechnung dann wie folgt aus: Fahrt zur Station ca. 35min., Wartezeit ca. 10min., Fahrt zum Flughafen ca. 8min. Wir sparen also ganze 7 Minuten!
Magnetschwebebahn
Aber schließlich nehmen wir nicht die Bahn, um schnell wieder am Flughafen zu sein: Später möchten wir schließlich erzählen können, dass wir mit diesem Hightech-Zug, der eine Höchstgeschwindigkeit von 460km/h erreichen kann, schon einmal gefahren sind. Magnetschwebebahn
Auf der nur 35km langen Strecke ist unser Zug zwar nicht ganz so schnell, da er auf dieser Strecke nur maximal 431km/h erreichen und diese auch nur sehr kurz halten kann. Schon kurze Zeit später muss er dann, aufgrund des Bremswegs, wieder abbremsen. Aber beeindruckend ist die kurze Fahrt von 8 Minuten schon. Magnetschwebebahn

Die Bilder können duch Mausklick vergrößert werden.

Weiterführende Links:
Shanghai (offizielle Website)
Wikipedia: Shanghai
Wikipedia: Jadebuddha-Tempel
Jade Buddha Monastery
Wikipedia: Gartenkunst in China
© Stephan Slabihoud