Beijing & Große Mauer | Ming Gräber, Oper, Sommerpalast & Zoo | Platz des himml. Friedens, Verbotene Stadt & Himmelstempel
Xi'an, Wildganspagode, Terakottaarmee & Wasserspiele | Alte Moschee, Provinzmuseum & Han Yangling Museum
Guilin, Flußfahrt & Reisfelder | Teeplantage & Schilfrohrflöten Höhle | Shanghai, Artistenshow & Lichterfahrt
Tagesausflug Suzhou | Jadebuddha-Tempel, Yuyuan Garten & Magnetschwebebahn | Essen in China | Panorama Bilder

Startseite

China

   Beijing
   Xi'an
   Guilin
   Shanghai
   Suzhou
   Essen
   Panorama

Taiwan

   Taipei
   Rezepte

Arabische Emirate

   Abu Dhabi
   Dubai
   Panorama

Irland

   Dublin
   Kilkenny
   Waterford
   Killarney
   Doolin
   Trim
   Kells

Tschechische Republik

   Prag
   Panorama

USA

   Seattle
   Panorama

Israel

   Haifa

Frankreich

   Paris

Schweiz

   St.Moritz

Deutschland

   Sylt

Niederlande

   Zandvoort
   Amsterdam

Portugal

   Lagos

Jugoslavien

   Becici

Internes

   Neues
   Impressum

Weblinks

   8Bit-Museum.de
   Meine Software


China - Xi'an

Alte Moschee, Provinzmuseum & Han Yangling Museum

6.Tag:
Morgens besuchen wir die alte Moschee im muslimischen Viertel, ganz in der Nähe der Opiumgasse. Von dem hektischen Treiben am Vorabend ist jetzt nicht mehr viel zu spüren. Dafür betreten wir jetzt eine Anlage, die vor schönen Motiven das Herz eines jeden Fotographen höherschlagen lässt.
Alte Moschee
Die Moschee sieht zwar aus wie eine typische chinesische Tempelanlage, aber sieht man genauer hin, findet man zahlreiche arabische Kalligraphien. In der großen Gebetshalle sind alle Suren des Koran auf Holztafeln geschnitzt, die eine Hälfte auf chinesisch, die andere auf arabisch. Alte Moschee
Nach der Moschee geht es weiter zu dem ehemaligen Konfuziustempel, das heutige Provinzmuseum mit dem Stelenwald. Auf den über 2000 Stelen sind die wichtigsten Texte zur chinesischen Geschichte und Philosophie festgehalten. Die ältesten Stelen sind schon im Jahr 175 erstellt worden. Konfuziustempel
Zwar kann keiner von uns auch nur ein Wort lesen und unserer Reiseleiterin geht es ganz ähnlich, da die Schrift schon sehr alt ist, vereinzelt sind ihr aber einige Zeichen bekannt. Allerdings bekommen wir von ihr dennoch in aller Detailiertheit die Geschichte dieser Tafeln erzählt. Stelenwald
In der letzten Halle gibt es dann auch wieder ein paar spezielle Andenken zu kaufen. Diesmal sind es Tuscheabdrucke einiger ausgesuchter Steintafeln. Im Gegensatz zu dem sonstigen Kitsch sind diese auf Pergament angefertigten Abdrucke sogar richtig dekorativ, aber leider auch etwas teurer... Steintafel
Nach dem Steintafelmuseum fahren wir zu einer relativ neuen Ausgrabungsstätte nach Xianyang. Dort befindet sich die "kleine Terrakotta-Armee" aus dem Grab eines Han-Generals. Dort sind weitere Terrakottafiguren entdeckt worden, die zwar nicht Lebensgröße besitzen - sie sind gerade mal 40 cm groß - aber dafür mit 50000 Stück zahlenmäßig überlegen sind. kleine Terrakotta-Armee
Das Han Yangling Museum, das um die Ausgrabungsstätten herumgebaut wurde, ist beeindruckend. Der Eingang ist in rotes Licht getaucht und wir müssen uns einen Plastikschutz über die Schuhe ziehen. Kurze Zeit später wissen wir auch warum: Einige Fußböden sind aus Glas und knapp 5 Meter unter uns sieht man im Halbdunkel einige Archäologen bei ihrer Arbeit. Han Yangling Museum
Auch wenn man schon viele dieser Figuren entdeckt hat, vermutet man nochmal so viele auf dem Gelände. Es wird noch Jahre dauern, bis dieses Grab vollends erkundet ist. Nach knapp eineinhalb Stunden befinden wir uns dann schon wieder auf dem Weg zum Flughafen. Han Yangling Museum

Die Bilder können duch Mausklick vergrößert werden.

Weiterführende Links:
Xi'an (offizielle Website)
Wikipedia: Xi'an
Shaanxi History Museum
© Stephan Slabihoud