Ankunft in Prag | Kleinseite | Prager Burg | Karlsbrücke | Altstädter Ring
Neustadt | Technisches Nationalmuseum: Seite 1, Seite 2, Seite 3 | Essen & Trinken
Panorama Bilder

Startseite

China

   Beijing
   Xi'an
   Guilin
   Shanghai
   Suzhou
   Essen
   Panorama

Taiwan

   Taipei
   Rezepte

Arabische Emirate

   Abu Dhabi
   Dubai
   Panorama

Irland

   Dublin
   Kilkenny
   Waterford
   Killarney
   Doolin
   Trim
   Kells

Tschechische Republik

   Prag
   Panorama

USA

   Seattle
   Panorama

Israel

   Haifa

Frankreich

   Paris

Schweiz

   St.Moritz

Deutschland

   Sylt

Niederlande

   Zandvoort
   Amsterdam

Portugal

   Lagos

Jugoslavien

   Becici

Internes

   Neues
   Impressum

Weblinks

   8Bit-Museum.de
   Meine Software


Tschechische Republik - Prag

Karlsbrücke

Die beliebteste (aber auch überlaufenste) Sehenswürdigkeit Prags ist die Karlsbrücke. Die Brücke zieren 30 Statuen. Zwar sind nicht alle Statuen Meisterwerke, aber in der Gesamtheit bilden sie das markante Wahrzeichen der Stadt. Karlsbrücke
Die Karlsbrücke war bis ins 19. Jahrhundert die einzige Brücke Prags über die Moldau und wurde erst 1870 nach ihrem Erbauer Karl IV. (deutscher Kaiser und König von Böhmen) benannt. Die Brücke war Treffpunkt für Händler, Kriminelle und Ketzer wurden dort gehängt oder geköpft. Statuen
Die Brücke ist 516 Meter lang, 10 Meter breit und verfügt über 16 Bögen. Sie wurde vom Hofbaumeister Karls IV., Peter Paler, während er gleichzeitig am Veitsdom arbeitete, entworfen. An ihren Enden befinden sich der Kleinseitner- und der Altstädter Brückenturm. Statuen
Tagsüber schieben sich wahre Menschenmassen über die Brücke. Wer die Karlsbrücke besucht, sollte deshalb frühzeitig aufstehen. Auf der Karlsbrücke

Die Bilder können duch Mausklick vergrößert werden.

Weiterführende Links:
Karlsbrücke
Karlsbrücke (CZ)
© Stephan Slabihoud