Notre-Dame & Seine | Opéra Garnier & Galeries Lafayette | Louvre & Tour Eiffel | Cité des Science et de l'Industrie

Startseite

China

   Beijing
   Xi'an
   Guilin
   Shanghai
   Suzhou
   Essen
   Panorama

Taiwan

   Taipei
   Rezepte

Arabische Emirate

   Abu Dhabi
   Dubai
   Panorama

Irland

   Dublin
   Kilkenny
   Waterford
   Killarney
   Doolin
   Trim
   Kells

Tschechische Republik

   Prag
   Panorama

USA

   Seattle
   Panorama

Israel

   Haifa

Frankreich

   Paris

Schweiz

   St.Moritz

Deutschland

   Sylt

Niederlande

   Zandvoort
   Amsterdam

Portugal

   Lagos

Jugoslavien

   Becici

Internes

   Neues
   Impressum

Weblinks

   8Bit-Museum.de
   Meine Software


Frankreich - Paris

Louvre & Tour Eiffel

Bereits im Mittelalter wurde der Platz als Louvre bezeichnet. Hier wurde Ende des 12.Jahrhunderts von Philipp II. eine Mauer und eine Wehrburg errichtet, die dann Mitte des 14.Jahrhunderts von Karl V. zum Schloß umgebaut wurde. Über die Jahrhunderte entwickelte sich somit die einzige Wehrburg zum größten Kunstmuseum der Welt. Louvre
Auf mehr als 52000qm werden hunderte von Werken präsentiert. 1993 wurde der Louvre umgestaltet. Die Glaspyramide, die vom Architekten Ieoh Ming Pei entworfen wurde, sorgt dafür, daß die unterirdische Eingangshalle nun vom hellen Tageslicht durchflutet wird. Louvre
Von dieser Eingangshalle aus, sind die einzelnen Flügel Richelieu, Denon und Sully zu erreichen. Eingangshalle
Direkt neben dem Eingang zum Louvre befindet sich der Arc de Triomphe du Carrousel, ein Triumphbogen, den Napoleon zur Feier seiner siegreichen Schlacht von Austerlitz 1808 hat errichten lassen und dem Monument von Septimus Severus in Rom nachgebildet wurde. Arc de Triomphe du Carrousel
Durch einen der ältesten Parks Paris, dem Jardin des Tuileries, gelangt man vom Louvre zum Place de la Concorde. Jardin des Tuileries
Der Place de la Concorde ist eine großzügige Anlage, in dessen Mitte ein Monolith steht. Dieser Obelisk von Luxor, der zuvor im Tempel Ramses II. gestanden hatte, wurde 1831 vom ägyptischen Vizekönig Mehmet Ali Loise-Philippe geschenkt und von diesem an dem jetzigen Ort aufgestellt. Place de la Concorde
Auf beiden Seiten des Monolithen befinden sich zwei große Brunnen und an den Eckpunkten des Platzes befinden sich auf Sockeln acht allegorische Frauenstatuen, die für die großen Städte Frankreichs stehen: Lyon, Marseille, Bordeaux, Nantes, Rouen, Brest, Strasbourg und Lille. Brunnen
Gut eine halbe Stunde zu Fuß entfernt, gelangt man entlang der Seine an das wohl bekannteste Wahrzeichen Paris, dem 307m hohen Eiffelturm. Die Tour Eiffel wurde zur Weltausstellung 1889 vom aus Dijon stammenden Ingenieur Alexandre Gustave Eiffel entworfen. Tour Eiffel
...und nochmal von der anderen Seite. Tour Eiffel

Die Bilder können duch Mausklick vergrößert werden.

Weiterführende Links:
Site officiel du musée du Louvre
Wikipedia: Louvre
Le site officiel de la Tour Eiffel
Wikipedia: Eiffelturm
© Stephan Slabihoud