Ankunft | Taipei City I | Longshan Tempel | Snake Market | Liuhuangku | Lunar New Year Market
Yung Kang Beef Noodle | Night Market | Konfuzius Tempel | Yang Ming Shan Nationalpark | CKS Memoria Hall
Taipei 101 | Taipei City II | Quick Snacks | Rezepte

Startseite

China

   Beijing
   Xi'an
   Guilin
   Shanghai
   Suzhou
   Essen
   Panorama

Taiwan

   Taipei
   Rezepte

Arabische Emirate

   Abu Dhabi
   Dubai
   Panorama

Irland

   Dublin
   Kilkenny
   Waterford
   Killarney
   Doolin
   Trim
   Kells

Tschechische Republik

   Prag
   Panorama

USA

   Seattle
   Panorama

Israel

   Haifa

Frankreich

   Paris

Schweiz

   St.Moritz

Deutschland

   Sylt

Niederlande

   Zandvoort
   Amsterdam

Portugal

   Lagos

Jugoslavien

   Becici

Internes

   Neues
   Impressum

Weblinks

   8Bit-Museum.de
   Meine Software



Taiwan - Rezepte

Rezepte

Im Bekanntenkreis werde ich oft gefragt, ob die Gerichte in China genauso schmecken, wie jene in einem deutschen Chinarestaurant. Diese kann ich durchaus bejahen (wenigstens die, die ich in Taiwan ausprobieren konnte). Wer selbst einmal chinesisch kochen möchte, der kann z.B. das folgende Gericht ausprobieren (ein paar weitere werden in Zukunft noch folgen).

Kung Pao

Kung-Pao

Zutaten (3-4 Personen):

500g Huhn- oder Putenfleisch
1 Handvoll Erdnüsse- oder Cashew-Nüsse (ungesalzen)
40g getrocknete Chilis (frische tun's auch)
1-2 Knoblauchzehen (gehackt)
2 EL Cherry Brandy
1 TL Zucker
1 TL (Reis-)Essig
1 EL Maisstärke (kann notfalls auch entfallen)
etwas Öl (empfehlenswert ist Sesamöl)
3-4 EL Sojasauce
1 1/2 Tassen Klebereis

Zubereitung

1. 1 EL Maisstärke, 1 TL Zucker, 1 TL (Reis-)Essig, 1 EL Sojasauce zu einer Marinade verrühren.
2. Das Fleisch würfeln und ca. 30 Minuten lang marinieren.

3. Etwas Öl erhitzen und das Fleisch (zusammen mit der restlichen Marinade) anbraten.
4. Anschließend die Chilis hinzugeben, kurz erhitzen und umrühren. Kung Pao wird in China recht scharf serviert. Ich empfehle deshalb noch ein paar kleinere frische Chilis (sehr scharf, deshalb vorsichtig dosieren) hinzuzugeben.
5. Jetzt 2-3 EL dunkle Sojasauce, Knoblauch, 2 EL Cherry, und nochmals etwas Öl hinzugeben.
6. Zum Abschluß die Erdnüsse oder Cashews hinzugeben und nochmals ein paar Minuten pfannenrühren.

Das Ganze mit Reis servieren.

Noch ein paar Worte zur Sojasauce und den Nüssen:
Auf jeden Fall dunkle Sojasauce verwenden. Diese ist süßlicher und dickflüssiger als die helle Sojasauce, die dafür salziger schmeckt (und vom Aussehen ebenfalls dunkel ist ;-)). Außerdem nur ungesalzene Nüsse verwenden.

Je nach Geschmack dürfen natürlich auch mehr Nüsse, Chilis und/oder Sojasauce verwendet werden.

Weiterführende Links:
Scharfe Chilis, teuflische Saucen & feurige Rezepte
Thailändische Rezepte zum einfachen Nachkochen
Chinalink.de
© Stephan Slabihoud